Sozialer Wohnraum…

Mal abgesehen davon, dass man den Eindruck haben könnte, die neutrale Zeitungsgruppe mag Berichte über die, oder besser mit der FDP …

… ist es vollkommen richtig, dass Schutzgebiete eben nicht in Planungen aufgenommen werden. Sie tragen ja schon ihr Bedürfnis im Namen – sie müssen geschützt werden. Leider scheinen dies die Liberalen noch nicht so ganz verstanden zu haben und würden das angestrebte Wachstum am liebsten über alles setzen. Aber gerade die Nähe zur Natur macht Jena doch so lebenswert.
„Wir Stadträte…“ sind halt nur drei Stadträte der FDP, es bleiben 42 Andere. Und ich fände es nicht schlimm, wenn es nicht mehr werden würden nach der nächsten Wahl.
Sicherlich sind nie alle zufrieden mit der Vergrößerung von Ortsteilen (vor allem Landwirte wenn wieder Felder verloren gehen), aber wenn es in Münchenroda möglich ist – los gehts.
Jedoch „…sozial ist nur, was Wohnungen schafft“ – aha, interessante Vorstellung. Wieder einmal mehr die etwas schiefe Ansicht, dass vor allem Ein- und Zweifamilienhäuser sozial sind. Von den derzeitigen durchschnittlichen Mieten von 10 Euro und mehr pro Quadratmeter bei Neubauten mal abgesehen.

Schönen sonnigen Tag noch.

OTZ am 12.02.19:

https://jena.otz.de/web/jena/startseite/detail/-/specific/Kritik-Jenaer-Gruene-verweigern-sich-die-CDU-eiert-herum-443239722

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.