steckbrief für das jugendparlament

Steckbrief für das Jugendparlament

Schwerpunkt(e):
Durchführung einer nachhaltigen Stadtentwicklung mit größerer Beachtung von Klimawandel und technischem / digitalem Fortschritt – u.a. Ausbau und Förderung von Nah- und Radverkehr, Förderung von Grün.
Vertiefte Kooperationen mit dem Umland und Förderung von bezahlbarem Wohnraum.
Verstärkte Investitionen in die Digitalisierung der Stadt.
Unterstützung von ehrenamtlich Tätigen z.B. FFW

Wie würden Sie das Jenaer Stadtbild für Jugendliche gestalten (Freiräume, wie Theatervorplatz etc. erhalten/entstehen lassen,…)?
Dazu müsste das aktuelle Stimmungsbild der Jugendlichen erfasst werden, um auch auf die verschiedenen Bedürfnisse in den verschiedenen Stadtteilen eingehen zu können. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Jugendlichen ist dazu erforderlich, um entsprechende Bedürfnisse und Möglichkeiten optimal erarbeiten zu können.

Wie würden Sie den Jenaer Nahverkehr „revolutionieren“? Wie würden Sie das finanzieren?
Ähnlich dem Semesterticket sollten alle Kinder, Schüler und Auszubildende kostenlos den ÖPNV nutzen dürfen. Der normale Fahrschein müsste kostengünstiger sein, um auch eine finanzielle Alternative zum privaten KFZ darstellen zu können. Ein Ausbau des Netzes, vor allem auf der Saalebahn-Strecke, muss angestrebt werden.
Die weitere Finanzierung sollte über Fördermittel und eventuell auch über die Anpassung von Steuern erfolgen – eine genaue Prüfung ist erforderlich.

Was unterscheidet Sie von den anderen Kandidaten? Warum sollten Jugendliche Ihnen ihre Stimme geben?
Ich bin parteilos und kann daher offen und lösungsorientiert an die anstehenden Themen herangehen. Als Jenenser und Ortsteilbürgermeister kenne ich die Stadt sowohl als junger Bürger, wie auch als Kommunalpolitiker. Jugendliche kriegen mit mir einen zukunftsorientierten Oberbürgermeister, welcher sich auf die Zusammenarbeit mit einer engagierten Jugend freut.